REGELN für den Besuch des Kasinos „Sotschi Kasino und Resort“
(lesepflichtig für alle Kasinogäste)

Die vorliegenden Regeln sind in Übereinstimmung mit der Zivilgesetzgebung, dem Föderalen Gesetz vom 29.12.2006 Nr. 244-FZ „Über die staatliche Regelung der Tätigkeit zur Organisierung und Durchführung von Glücksspielen und über die Vornahme der Änderungen in einige Rechtsvorschriften der Russischen Föderation“, dem Föderalen Gesetz vom 07.08.2001 Nr. 115 (i.d. F. vom 27.07.2006) „Über die Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung“ erarbeitet und auf dem Kasino-Gelände unbedingt einzuhalten.

1. Allgemeine Bestimmungen
1.1. Die vorliegenden Regeln des Besuchs des „Sotschi Kasino und Resort“, das sich in ul. Estonskaja 51, Siedlung Esto-Sadok, Sotschi befindet (nachfolgend „Kasino“), betreffen die Regelung des Kasinobesuchs und sind auf die Gewährleistung öffentlicher Ordnung auf dem Kasino-Gelände, auf den Schutz von Leben, Gesundheit, Ehre, Würde und Eigentum der Kasinogäste sowie auf die Interessen und das Eigentum des Kasinos gegen rechtswidrige Eingriffe gerichtet.
1.2. Die Kasinogäste sind die im Kasino (im Spielbereich) befindlichen Glücksspieler sowie sonstige Personen, deren Zutritt zum Kasino in Übereinstimmung mit der geltenden Gesetzgebung der Russischen Föderation und den vorliegenden Regeln genehmigt ist.
1.3. Die vorliegenden Regeln sind auf dem Gelände des Kasinos sowie auf dem anliegenden Gelände verbindlich und von allen Kasinogästen einzuhalten.
1.4. Die Kasinoleitung hat das Recht, Regeländerungen zum Zwecke der Qualitätsverbesserung der angebotenen Dienstleistungen und der Effizienzsteigerung des Kasinos vorzunehmen.
1.5. Die Kasinoleitung kann nach ihrem Ermessen einzelne Räume und/oder Zonen im Kasino für Besucher schließen (bzw. begrenzen).
1.6. Beim Eintritt in den Spielbereich hat jeder Gast zu bestätigen, dass er sich mit den vorliegenden Regeln, mit den anderen Dokumenten, die von der Kasinoleitung bestätigt und an einem für die Besucher zugänglichen Ort angebracht wurden, sowie mit den Feuerschutzvorschriften vertraut gemacht hat und einverstanden ist, diese in vollem Umfang einzuhalten.

2. Anforderungen an die Kleidung der Kasinogäste (Dress-Code)
2.1. Verboten ist der Eintritt und der Aufenthalt im Kasino für Personen:
2.1.1. in schmutziger, löchriger Kleidung und Schuhen;
2.1.2. in Sportkleidung und -schuhen (einschließlich der Alpinski-Kleidung und -schuhe), ausschließlich der Laufschuhe, Chucks, Tennisschuhe;
2.1.3. in Arbeitsbekleidung und -schuhen oder einer anderen Uniform (ausschließlich der Mitarbeiter in Ausübung ihres Amtes);
2.1.4. in Strandkleidung und -schuhen (einschließlich Shorts und Badeanzüge);
2.1.5. in Militäruniform;
2.1.6. in Kleidung mit beleidigenden/obszönen Aufschriften und Bildern (auch in anderen Sprachen):
2.1.7. in Kleidung mit Aufschriften und Bildern (auch in anderen Sprachen), die auf die Anregung von Hass oder Feindschaft sowie auf die Ehrenkränkung einer Person bzw. einer Personengruppe nach geschlechtlichen, rassischen, nationalen, sprachlichen, religiösen, herkunftsbezogenen Kriterien sowie auf die Zugehörigkeit zu einer Sozialgruppe gerichtet sind.
2.2. Verboten ist der Eintritt und der Aufenthalt im Kasino für Personen, deren Look und Handlungen sittenwidrig sind bzw. Ärgernis und Fehlverhalten verursachen.
2.3. Die Kasinoleitung kann besondere Anforderungen an die Kleidung der Kasinogäste in Übereinstimmung mit dem jeweiligen Ereignis/der jeweiligen Veranstaltung festlegen.

3. Besuchseinschränkungen
Der Kasinobesuch ist verboten:
3.1. für Personen unter 18 Jahren.
3.2. für Personen im betrunkenen Zustand, unter Drogeneinfluss und unter Gifteinfluss oder in einem anderen Zustand, der eine adäquate Wahrnehmung der Umgebung nicht ermöglicht.
3.3. für Personen mit Tieren, Vögeln, Reptilien und anderen Arten und Objekten der Tierwelt (außer Blindenhunden, die Behinderte begleiten).
3.4. für Personen mit äußerlich sichtbaren Anzeichen, die einen Infektionsverdacht annehmen lassen.
3.5. für Personen mit deutlichen Zeichen psychischer Abartigkeit, die von der Allgemeinheit abweichen.
3.6. für Personen auf der Liste der Personen, denen das Kasino den Besuch verweigert.
Die Kasinoleitung und ihre Vertreter behalten sich das Recht vor, jeder anderen Person ohne Erklärung der Gründe den Kasinobesuch zu verweigern.

4. Rechte der Kasinogäste
4.1. Die Kasinogäste haben das Recht, sich der Catering-Leistungen u. ä. zu bedienen und Unterhaltungsveranstaltungen zu besuchen, die Glücksspiele begleiten.
4.2. Auf dem Kasino-Gelände sind nur die Glücksspiele zugelassen, die in den „Glücksspielregeln“ der Kasinoleitung festgelegt sind.
4.3. Der Kasinogast hat das Recht, sich an die im Kasino befindlichen Kasino-Mitarbeiter für die Erläuterungen der Situationen zu wenden, die mit der Entstehung strittiger Spielfragen zusammenhängen.
4.4. Die Mitarbeiter der (überwachenden) Rechtsorgane werden auf dem Kasino-Gelände in der durch die geltende Gesetzgebung vorgeschriebenen Weise zugelassen.
4.5. Die zur Hilfsleistung ankommenden Krankenwagen, Störungsgruppen und Feuerlöschmannschaften werden auf dem Kasino-Gelände in Begleitung von Sicherheitsmitarbeitern zugelassen.
4.6. Die Kasino-Besucher sind berechtigt, Kino-, Foto- und Videoaufnahmen, darunter anhand der Mobilgeräte mit der Foto- und Videoaufnahmefunktion, in den Räumlichkeiten des Kasinos zu machen. Die Kino-, Foto- und Videoaufnahme anderer Besucher ist nur auf ihr Ersuchen erlaubt. Die Aufnahme der Spielausstattung sowie anderer Kasino-Besucher während des Spiels ist verboten.

5. Pflichten der Kasinogäste
Die Kasinogäste sind zur Einhaltung folgender Bestimmungen verpflichtet:
5.1. Die Kasinogäste sind verpflichtet, sich vor der Registrierung mit den vorliegenden Regeln sowie mit den im Kasino bestehenden „Glücksspielregeln“, den „Regeln der Satzannahme und Gewinnauszahlung“ vertraut zu machen. Der Gast, der mit den Aufforderungen der Kasino-Mitarbeiter nicht einverstanden ist, hat ihnen in gehöriger Weise nachzukommen.
5.2. Der Gast sollte einen Personalausweis mitführen. Laut den Regeln für den Kasinobesuch gelten als Personalausweis eines Angehörigen der Russischen Föderation:

  • der Inlandspass eines Angehörigen der Russischen Föderation,
  • der Militärausweis (für Personen, welche Wehrdienst nach Aufruf leisten), der Dienstausweis eines Vertragsbediensteten (mit verbindlicher Feststellung der Armeeeinheit,
  • der Reisepass eines Angehörigen der Russischen Föderation,
  • der Seemannspass.

Für einen ausländischen Staatsangehörigen gilt sein Pass des ausländischen Staatsangehörigen unter obligatorischer Beifügung der Migrationskarte als Personalausweis.
Der Führerschein wird im Kasino nicht als ein die Identität des Gastes nachweisendes Dokument akzeptiert.
5.3. Beim ersten Kasinobesuch hat der Gast das Dokument vorzulegen, das die Identität eines Staatsangehörigen der Russischen Föderation oder eines ausländischen Bürgers nachweist und Vollendung des festgesetzten Alters für den Kasinobesuch bestätigt.
5.4. Die Besuchskarte gilt nicht als ein die Identität nachweisendes Dokument. Auf Verlangen der Kasino-Mitarbeiter hat der Kasinogast in Ergänzung zur Besuchskarte ein durch die vorliegenden Regeln festgelegtes Dokument vorzulegen, das seine Identität nachweist und sein Alter bestätigt.
5.5. Glücksspiele sind unter Beachtung der im Kasino geltenden „Glücksspielregeln“ zu spielen.
5.6. Der Kasinogast hat kein Recht, für einen anderen Gast zu spielen/Einsätze zu halten oder ohne die körperliche Anwesenheit der Spielteilnehmer in der Bedienungszone ins Spiel zu treten.
5.7. Die vorliegenden Regeln und allgemeingültige gesellschaftliche Verhaltens-, Sitten-, Moral- und Ethiknormen sind einzuhalten.
5.8. Kasinogäste haben sich korrekt und gemäßigt zu verhalten und die öffentliche Ordnung, die Moral-, Sitten- und Ethiknormen nicht zu beeinträchtigen sowie sich keine Kraftausdrücke zu erlauben.
5.9. Kasinogästen ist es nicht gestattet, Handlungen vorzunehmen, die andere Gäste in ihrer Ruhe und Erholung stören.
5.10. Sauberkeit und Ordnung im Kasino sind einzuhalten.
5.11. Kasinogäste sind verpflichtet, sich über die Feuerschutzvorschriften beim Eintritt ins Kasino zu informieren und diese einzuhalten.
5.12. Die Forderungen der Mitarbeiter des Kasino-Sicherheitsdienstes bezüglich der Beseitigung der Verstöße gegen die Aufenthaltsordnung des Kasinos sind strikt einzuhalten.
5.13. Beim Eintritt ins Kasino ist der Gast verpflichtet, sich mit einem Metalldetektor prüfen zu lassen und auf Ersuchen des Sicherheitsdienstes seine Tasche, Aktentasche usw. zu öffnen. Sollte der Gast die Bitte des Sicherheitsdienstes ablehnen, ist das Kasino berechtigt, ihm den Eintritt ins Kasino zu verweigern.
5.14. Zum Vollzug der Anforderungen des Föderalen Gesetzes vom 07.08.2001 Nr. 115-FZ „Über die Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung“ hat der Kasinogast beim nächsten Kasinobesuch zwecks der Informationsaktualisierung beim Besucherdienst die folgenden eventuellen Änderungen in seinen Personalausweisen anzukündigen:
— Familienname, Vorname sowie Vatersname (soweit nicht anderes gesetzlich oder aufgrund nationaler Eigentümlichkeit vorgeschrieben ist);
— Staatsangehörigkeit;
— erforderliche Angaben des Personalausweises: Bezeichnung, Serie und Nummer des Personalausweises, Ausstellungsdatum, Bezeichnung der ausstellenden Behörde, Behördenkennziffer (soweit vorhanden);
— Angaben der Migrationskarte: Serie, Nummer der Karte, Anfangsdatum der Aufenthaltsdauer und Schlussdatum der Aufenthaltsdauer;
— Angaben des Belegs, der das Bleibe- und Aufenthaltsrecht eines ausländischen Staatsangehörigen oder einer Person ohne Staatsbürgerschaft auf dem Gebiet der Russischen Föderation bestätigt: Serie (soweit vorhanden) und Nummer des Belegs, Anfangs- und Schlussdatum des Bleibe- und Aufenthaltsrechts;
— Angaben (Adresse) über die Anmeldung am Wohnsitz und über den aktuellen Wohnsitz (Aufenthaltsort).

6. Den Gästen wird verboten:
6.1. die im Kasino geltenden „Glücksspielregeln“ zu verletzen.
6.2. das Vermögen des Kasinos zu beschädigen bzw. seinen Zustand anderweitig zu beeinträchtigen.
6.3. in den Dienstraumbereich des Kasinos einzutreten und sich dort zu aufzuhalten (ausgenommen Mitarbeiter der Rechts-, Aufsichts- und Kontrollbehörden in Ausübung ihrer Amtspflichten).
6.4. Kontakte mit dem Kasinopersonal außerhalb des Spielvorgangs aufzunehmen, ausgenommen die Personen, in deren Wirkungskreis der Umgang mit Besuchern fällt (Kasinoleitung, Sicherheitsmitarbeiter, Manager, Mitarbeiter der Empfangs- und Bedienungsabteilung).
6.5. die Mitarbeiter des Kasinos bei der Ausübung ihres Dienstes zu behindern.
6.6. Im Kasino gilt das Rauchverbot gemäß geltender Gesetzgebung.
Die Entscheidungen über allen Situationen, die mit dem Besuch und dem Aufenthalt im Kasino zusammenhängen, fasst die Kasinoleitung in Übereinstimmung mit den vorliegenden Regeln und den im Kasino üblichen „Glücksspielregeln“.

7. Auf dem Kasino-Gelände verbotene Gegenstände:
7.1 Jede Art von Feuer-, Druckluft-, Gas- und Stichwaffen, ungeachtet des Vorliegens der Waffenscheine, spezifische Abwehrmittel (ausgenommen Mitarbeiter der Rechtsbehörden, die reguläre Dienstwaffen besitzen und ins Kasino im Dienstbedarfsfall eintreten) sowie sonstige Gegenstände, die nach Ansicht der Mitarbeiter des Kasino-Sicherheitsdienstes dem Personal und den Gästen Schaden zufügen können.
7.2 Jede Art Rauschmittel, Giftstoffe, explosionsfähige, radioaktive, brennbare, feuergefährliche, toxische und stark riechende Stoffe.
7.3 Abdrücke und Modelle der Feuer-, Gas-, Stich- und traumatischen Waffen.
7.4 Großformatige Gegenstände (sperriges Gepäck, Koffer, Rucksäcke, Sportinventar und anderes).
7.5 Foto- und Videoausrüstung, Laptops, portable PCs, elektronische Abtaster und Lesegeräte, sonstige Vorrichtungen, deren Funktion nach ihren äußeren Merkmalen nicht zu identifizieren ist.
7.6 Spielkarten, Spielsteine und anderes Zubehör für die im Kasino angebotenen Glücksspiele.
7.7 Stark riechende Stoffe (Haarspray, Pfefferspray, Deospray usw.).
7.8 Alkoholgetränke, alkoholfreie Getränke und beliebige andere Getränke, Lebensmittel.
Den Personen, laut vorliegenden Regeln verbotene Gegenstände mitführen, ist der Kasinobesuch sowie der Aufenthalt auf dem Kasino-Gelände verboten.

Gegebenenfalls wird die Auskunft über die Personen, die auf das Kasino-Gelände verbotene Gegenstände unerlaubt mitführen und von den Kasino-Mitarbeitern festgenommen werden, an Rechtsorgane weitergeleitet.

8. Haftung der Kasinogäste
8.1 Sollten die Kasinogäste rechtswidrige Handlungen begehen, die Ordnungswidrigkeits- bzw. Straftatmerkmale aufzeigen, leiten die Mitarbeiter des Kasinos die Informationen an Rechtsorgane zum Zwecke der Heranziehung zur jeweiligen Haftung weiter. Dabei sind die Security-Mitarbeiter des Kasinos berechtigt, gesetzliche vorbeugende Maßnahmen sowie Maßnahmen zur Festnahme des Verletzers zu ergreifen.
8.2 Bei Beschädigung oder sonstiger Verschlechterung des Vermögens ist das Kasino berechtigt, von dem/den Schuldigen den vollen Schadenersatz in Übereinstimmung mit der geltenden Gesetzgebung der Russischen Föderation zu verlangen.

9. Rechte und Pflichten der Kasino-Mitarbeiter
9.1 Sollten in den Räumlichkeiten des Kasinos Situationen eintreten, deren Klärung der Intervention des Security-Dienstes des Kasinos bedarf, dürfen die Letzteren Maßnahmen im Rahmen der Notwehr und Nötigung ergreifen.
9.2 Der Kasino-Mitarbeiter ist berechtigt, jeden Gast, der die vorliegenden Regeln verletzt, zum sofortigen Verlassen des Geländes des Kasinos und der anliegenden Bedienungszone aufzufordern. Im Falle der Verweigerung können gegenüber dem Verletzer Maßnahmen ergriffen werden, die auf seine Verweisung aus dem Kasino und dem anliegenden Gelände gerichtet sind.
9.3 Das Kasino haftet nicht für die Sicherheit unbeaufsichtigter persönlicher Gegenstände der Gäste auf dem Kasino-Gelände.
9.4 Persönliche Gegenstände, die der Gast an der Garderobe zur Aufbewahrung abgibt, werden nur gegen Vorlage einer Garderobenmarke ausgegeben. Beim Verlust der Garderobenmarke werden persönliche Gegenstände ausschließlich in Anwesenheit eines Vertreters der Kasinoleitung gegen Vorlage der die Identität des Kasinogasts ausweisenden Dokumente sowie nach Beschreibung der Gegenstände ausgegeben.
9.5 Liegengelassene Gegenstände werden registriert und im Kasino entsprechend den Vorschriften der geltenden Gesetzgebung aufbewahrt.
9.6 Das Kasino haftet nicht für die bei der Garderobe abgegebene Kleidung sowie für die sich darin befindenden Geldmittel, Schmuckgegenstände und sonstiges Eigentum.
9.7 Die Kasinoleitung hat das Recht, eine Liste der Personen zu führen, deren Eintritt ins Kasino verboten ist. Auf die angegebene Liste können Personen gesetzt werden, die aus dem Kasino auf Grund der Verletzung der vorliegenden Regeln entfernt wurden, sowie die Personen, die in gleichartige Listen anderer Spieleinrichtungen eingetragen sind. Der Eintritt ins Kasino und auf das anliegende Gelände für die in die genannte Liste eingetragenen Personen ist verboten.

10. Benachrichtigungen
10.1 Zur Sicherheit der Gäste und des Kasinopersonals wird im Kasino Video- und Tonüberwachung vorgenommen.
10.2 Alle persönlichen Informationen über die Gäste werden von der Kasinoleitung in gesetzlicher Weise aufbewahrt und benutzt. Diese Informationen können für die Vorbeugung von Rechtsverletzungen und für andere gesetzliche Zwecke benutzt werden (u. a. für die Benachrichtigung der Kunden über die Veranstaltungen und Dienstleistungen des Kasinos per Post, E-Mail, Telefon oder Textmitteilungen).
10.3 Die Kasinoführung verwarnt wegen der Gefahr übermäßiger Leidenschaft für Glücksspiele.

WIR STEHEN IHNEN GERNE ZUR VERFÜGUNG

WIR STEHEN IHNEN GERNE ZUR VERFÜGUNG